Kaum zu glauben: Das Einhorn und die christliche Verkündigung

Vortrag

Einhörner waren in den letzten Jahren allgegenwärtig: auf Postern, Spruchkarten, Schokoladen und anderen Süßigkeiten; im Einhorndesign gab es Luftmatratzen, Badetücher, Brausepulver usw. Auch jetzt im Fasching stecken sich manche in ein Einhornkostüm. Was aber kaum jemand weiß: In der Verkündigung des christlichen Glaubens spielte das "Tier, das es nicht gibt" (Rilke) für über 1200 Jahre eine wichtige Rolle. Ohne die Tradition durch das Christentum wüsste aber heute kaum jemand etwas von diesem Wesen aus der Antike. Der Vortrag verwickelt die Zuhörer deshalb in eine theologische Spurensuche nach diesem faszinierenden Fabeltier, das den Dozenten schon seit über 5 Jahren beschäftigt.

Kurzvita:
Scheuchenpflug, Peter, Prof. Dr., *1965 und aufgewachsen in Abensberg. Dort Ministrant, Oberministrant, Pfarrgemeinderatsmitglied. Studium an den Universitäten Regensburg und Innsbruck. Von 1990-1993 Pastoralassistent/referent in der Pfarrei St. Konrad, Regensburg; 1993-1996 Religionslehrer an der (heutigen) Willi-Ulfig-Mittelschule in Regensburg. 1996-2008 Wiss. Assistent am Lehrstuhl für Pastoraltheologie und seit 2009 Lehrkraft für besondere Aufgaben am Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik jeweils an der Universität Regensburg.

Referent:

Professor Dr. Peter Scheuchenpflug

Datum Mi 12.02.2020, 19.00 - 20.30 Uhr
Ort Katholische Erwachsenenbildung Kelheim, Abensberg, Kath. Pfarrheim, Theoderichstr.11, 93326 Abensberg
Gebühr keine
Anmeldung nicht erforderlich
Link zu Google Maps
Nach oben