Mein Engagement für Geflüchtete - was hat es mit mir gemacht? Verschoben auf 19.2.2019

Ein Gesprächs- und Informationsabend mit einem Experten für Psychosoziale Einsatznachsorge und Krisenintervention

Die ehren- oder hauptamtliche Arbeit mit Geflüchteten ist belastend. Eine massive Stresssituation kann auftreten, wenn Geflüchtete von ihren Erlebnissen erzählen oder wenn sie auf whatsapp weitergegebene Horrorbilder aus den Heimatländern zeigen. Manche Geflüchtete sind selbst traumatisiert, ihre Überforderung und Hilfslosigkeit überträgt sich auf Helferinnen und Helfer. Manche Engagierte haben das Gefühl, die Probleme sind "ein Fass ohne Boden", jede Hilfe ist immer nur "ein Tropfen auf dem heißen Stein". Und andere sind von den Geflüchteten selbst enttäuscht.
Die meisten Haupt- und Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit erzählen, dass sie im Lauf der Zeit starke emotionale Reaktionen erleben, die sie oft nur schwer einordnen können: Wut und Trauer, Angst und Hilflosigkeit, Schuld und starke Verantwortungsgefühle, oder auch Zweifel und Selbstkritik.
Ein Teil dieser Gefühle sind eine Schutzfunktion und ein normales "Echo" auf eine belastende Situation. Andere Reaktionen können kritisch sein und auf eine ernste Überforderung hinweisen.
Die Erlebnisse können an diesem Abend mit einem Experten für Psychosoziale Einsatznachsorge und Krisenintervention reflektiert werden. Dies hilft, Gefühle und Reaktionen zu "sortieren", normale Reaktionen von kritischen Auswirkungen zu unterscheiden. Be- und Entlastungsfaktoren können identifiziert werden. Außerdem wird es Informationen geben, wie man das Erlebte besser verarbeiten kann und wo es bei Bedarf weitere Hilfe gibt.
Der Abend richtet sich an:
- Haupt- und Ehrenamtliche, die aktuell in der Flüchtlingsarbeit engagiert sind
- Haupt- und Ehrenamtliche, die ihr Engagement inzwischen beendet haben

Referent: Diakon Reiner Fleischmann, Leiter der Fachstelle Krisenpastoral des Bistums Regensburg

Referent:

Diakon Reiner Fleischmann

Datum Di 19.02.19, 19.00 Uhr
Ort Katholische Erwachsenenbildung Kelheim, Landratsamt Kelheim, Donaupark 12, 93309 Kelheim, Kleiner Sitzungssal
Gebühr keine
Veranstalter KEB und Zentrum für Chancengleichheit im Landratsamt
Anmeldung KEB im Landkreis Kelheim, Tel.: 09443/9184224; Fax: 09443/9184222; mail: info@keb-kelheim.de

Anmeldung

Geben Sie bitte Ihre vollständige Postadresse, Ihre Telefonnummer und Ihre E-Mail-Adresse ein, damit wir Sie bei eventuellen Rückfragen erreichen können. Ohne diese Angaben ist eine Anmeldung nicht gültig!

Wir weisen darauf hin, dass diese Anmeldung zu einer Veranstaltung verbindlich ist. Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden anerkannt.
Falls Ihre Anmeldung mindestens zwei Werktage vor der Veranstaltung bei uns eingeht, können wir Sie entsprechend unseren Geschäftsbedingungen informieren, ob die Veranstaltung bereits ausgebucht ist oder evtl. entfällt. Bei kurzfristigeren Online-Anmeldungen empfehlen wir Ihnen, sich vor der Anfahrt telefonisch zu informieren, ob Sie tatsächlich teilnehmen können.

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen (AGB)
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung