Die KEB im Landkreis Kelheim

  • Die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Landkreis Kelheim gründet auf dem christlichen Menschenbild und will im Sinn des Zweiten Vatikanischen Konzils eine ganzheitliche Förderung des Menschen durch Bildung unterstützen. Neben theologischen Fragestellungen im engeren Sinn sollen die „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art“ (Gaudium et Spes 1) die inhaltliche Arbeit der KEB bestimmen.
  • Veranstaltungen der KEB im Landkreis Kelheim leisten bei  für die Kirche und eine humane Gesellschaft wichtigen Themen einen Beitrag zum Dialog, zum sachlichen Austausch von Argumenten und zur öffentlichen Diskussion.
  • Mit erlebnisorientierten Angeboten erschließt die KEB das reiche kulturelle und vom christlichen Glauben geprägte Erbe des Landkreises,  z.B. auf dem Ostbayerischen Jakobsweg und dem Klosterweg auf der VIA NOVA.
  • Die KEB unterstützt die Erziehung durch über 30 Eltern-Kind-Gruppen und regelmäßige Elternkurse.
  • Ein Schwerpunkt der KEB im Landkreis Kelheim ist die Qualifizierung von Ehrenamtlichen,  zum Beispiel für die Seniorenarbeit oder die Begleitung von Flüchtlingen.
  • Bei der Suche nach neuen Wegen der Erschließung des Glaubens ist die KEB Partner der Seelsorge im Landkreis.
  • Die Pfarreien und Verbände des Landkreises werden bei ihren Veranstaltungen von der KEB im Landkreis Kelheim inhaltlich und finanziell unterstützt. Bildungsveranstaltungen finden dezentral in allen Teilen des Landkreises statt.  
  • Kooperationen mit anderen Trägern werden von der KEB mit dem Ziel einer effektiven Bildungsarbeit für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises gesucht. 
  • Die KEB im Landkreis Kelheim kooperiert in ihrer Arbeit in einem „Bildungsraum“ eng mit der KEB in der Stadt Regensburg und der KEB im Landkreis Regensburg. Auch Bildungsangebote der KEB im Bistum Regensburg werden beworben und für den Landkreis Kelheim gewinnbringend umgesetzt.